Die Vorstellungen von Fr. 06.05.2022 bis So. 08.05.2022 finden statt & sind ausverkauft.

Die Vorstellungen von Fr., 29.04.2022 bis So., 01.05.2022 mussten leider kurzfristig abgesagt werden. Sie werden im Rahmen der Wiederaufnahme im kommenden Jahr wie folgt nachgeholt:

Fr., 14.04.2023, 19:30 Uhr (Ersatztermin für Fr. 29.04.2022)
Sa., 15.04.2023, 19:30 Uhr (Ersatztermin für Sa. 30.04.2022)
So., 16.04.2023, 18:00 Uhr (Ersatztermin für So. 01.05.2022)

Alle Karten der abgesagten Veranstaltungen behalten Ihre Gültigkeit für den entsprechenden Ersatztermin.
Bei weiteren Rückfragen / Rückgabewünschen stehen wir Ihnen unter +49 170 2029238 zur Verfügung.

Wir bitten, die Unanehmlichkeiten zu entschuldigen und hoffen, Sie am Ersatztermin oder zu einem anderen Termin der Wiederaufnahme begrüßen zu dürfen.


Wieder Volkstheater in der Kettenfabrik – „Der G’wissenswurm“ von Ludwig Anzengruber auf Saarländisch

 Alle Aufführungstermine finden Sie hier, die Vorberichte lesen Sie hier. Bitte beachten Sie auch unsere Vorverkaufs- und Corona-Veranstaltungshinweise.

„Der G’wissenswurm“

von Ludwig Anzengruber

ins Saarländische von Dieter Meier, Regie Martin Leutgeb

Aller guten Dinge sind drei.

Das „Volkstheater in der Kettenfabrik“ stellt an Ostersamstag, 16.4.2022, 19:30 Uhr die Premiere seiner dritten Produktion vor, es ist „Der G’wissenswurm“ von Ludwig Anzengruber.
Initiiert von Martin Leutgeb und unter seiner Regie haben sich engagierte Amateure zum „Volkstheater in der Kettenfabrik“ zusammengefunden. Dieses enthusiastische Amateurprojekt überträgt die Volkstheatertradition aus Tirol in die saarländische Sprache und Lebensart. So wird das Saarländische in einem ernsthaften und komödiantischen Mundartstück all seinen Farben hörbar, sichtbar und erlebbar.

Mit dem „G’wissenswurm“ geht es um ganz normale saarländische Erblasser und Erbschleicher, deren Schicksal und ihre Qualen und Freuden.

Denn den reichen Bauern Grillhofer hat ein kleiner Schlag getroffen. Der kinderlose Witwer nimmt dies als Fingerzeig Gottes hadert mit seinem Leben. Sein Schwager Dusterer wird nicht müde, Grillhofer an seine schwere Sünde zu erinnern, die der mit seinem Ehebruch vor Jahren auf sich geladen hat. Einzig durch Reue, Bußfertigkeit und dem Verzicht auf irdische Güter kann Grillhofers G’wissenswurm besiegt werden, da wird ihm der fromme Dusterer schon helfen. Und als ob es nicht schon genug Erbschleicher gäbe, kommt auch noch eine junge Magd auf den Hof, die ein Geheimnis mit sich trägt.

Schon mit „Frau Suitner“ ist der Gruppe 2014 ein großer Erfolg geglückt, wohl auch, weil die Besucher ein solches ernsthaftes, berührendes Mundartstück in saarländischer Sprache noch nie zuvor gesehen haben. An diesen Erfolg konnte mit Karl Schönherrs Stück „Erde“ im Jahr 2019 angeknüpft werden.

Vergangene Produktionen:

Erde – 2019

Premiere "Frau Suitner" 19.April

Die Kritik der Saarbrücker Zeitung lesen Sie hier, den Inhalt des Stücks finden Sie hier.

Frau Suitner – 2014

Premiere "Frau Suitner" 19.April

Die Kritik der Saarbrücker Zeitung lesen Sie hier, den Inhalt des Stücks finden Sie hier.